Step by step - Vom Nähkästchen zum Schmuckkäschen

Aktualisiert: 29. März

Neues Jahr - neuer Auftrag :)

Aus dem folgenden Nähkästchen soll ein Schmuckkästchen werden - so der Wunsch der Kundin.


Ich finde die Idee total klasse und bin selbst schon ein wenig verliebt in das kleine Schätzchen. Die Kundin wünscht sich, dass die Leisten, Griffe und Füße des Kästchens in natur bleiben sollen. Der Rest soll weiß/creme werden. Schöne Kombi, wie ich finde :)


Ich möchte euch hiermit an der Verwandlung teilhaben lassen.

Zunächst mache ich, wie bei jedem Möbelstück, was ich aufbereite, ein paar Fotos vom Ursprungszustand. Nicht zuletzt um anschließend Vorher-Nachher Fotos zu posten, sondern es hat hin und wieder tatsächlich auch einen recht praktischen Hintergrund: So kann ich beim wieder zusammensetzen ggf. nochmals nachsehen, wie die Anordnung der einzelnen Elemente sind.



Bevor es nun ans Anschleifen und streichen geht, demontiere ich das Nähkästchen. Bis auf die Griffe oben und seitlich (diese sind verleimt gewesen) konnte ich alles zerlegen.


Das Kästchen ist soweit super gut erhalten, so dass ich keine Risse o.ä. ausspachteln musste und ein alter Lack oder Wachs war ebenfalls nicht vorhanden. Also habe ich die Oberfläche nur leicht mit feinem Schleifpapier angeschliffen, um eine bessere Haftung für den Lackanstrich zu haben.


Gestrichen habe ich das Kästchen mit 2 in 1 Buntlack in der Farbe crémeweiß. Die Einlegefächer innen wurden mit schwarzer Veloursfolie beklebt (z.B. erhältlich von der Marke d-c-fix im Baumarkt; Kosten ca. 8 €).


Die naturbelassenen Flächen, sowie die Streben, Möbelfüße und Griffe habe ich mit transparentem Möbelwachs behandelt. Das bekommt das Holz wieder einen satten, schönen Farbton.


Nähkästchen als Schmuckkasten in weiss

Die oberen Klappen innen sollten noch ein Muster bekommen. Hierfür habe ich mittels Schablone ein Ornamentmuster aufgetragen mit der Mettalic-Effektpaste von der Marke Posh Chalk.



Fertig ist das gute Stück :)




13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen