Epodex Kreidefarbe im Test

Aktualisiert: 29. März

"EPODEX hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Kunstharzen, Lacken, Farben und weiteren Baustoffen spezialisiert." (Quelle: www.epodex.com/de)


Inzwischen bietet die Firma Epodex auch Kreidefarben an. Ich habe mir drei Farben zum Testen bestellt und möchte euch heute von meiner Erfahrung berichten (selbst bezahlt - keine Kooperation!) Im Test habe ich die Farbe "Forest" verwendet - ein schöner dunkelgrüner Farbton.


Epodex Kreidefarben im Praxistest

Die Lieferung erfolgte super schnell. Man erhält eine Kreidefarben-Basis sowie das Farbpigment zum selbst anrühren. Die Firma Epodex gibt auf Ihrer Homepage eine Verbrauchsmenge von 120-150g/m² pro Arbeitsgang an. Zu jeder Farbe wird ein Rührspatel mitgeliefert.


Vorteile:

  • super günstiger Preis: 0,6 kg (reicht für ca. 5 qm) = 8,09 € exkl. Versandkosten. Ab 50 € Bestellwert erfolgt die Lieferung versandkostenfrei.

  • verschiedene Auswahl an Gebindegrößen von 0,3 kg bis 12 kg

  • an die 30 Farben stehen derzeit zur Auswahl

  • die Farben werden durch das Farbpigment selbst angerührt in der Kreidefarbenbasis - das finde ich persönlich klasse, denn so kann die Farbitensivität selbst bestimmt werden.

  • Grundsätzlich finde ich Gebinde mit Schraubverschluss besser. Bei den Dosen habe ich immer das Problem, dass der Deckel irgendwann nicht mehr richtig sitzt.

  • Generell bin ich nicht so der Freund von überflüssigem Plastik, aber das hier der mitgelieferte Rührspatel aus Plastik besteht, finde ich eigentlich ganz praktisch. So kann er nach dem Aufrühren der Farbe bequem abgewaschen und wiederverwendet werden.

  • gleichmäßiges Farbergebnis in der typisch für Kreidefarbe matten, pudrigen Optik

  • Die Farbe ließ sich sehr gut verarbeiten und harmonierte auch gut mit dem anschließenden Möbelwachs (Ich habe das transparente Möbelwachs von der Firma Lignocolor verwendet)

Nachteile:

  • Normalerweise sagt man Kreidefarben ja nach, dass sie nahezu geruchslos sind. Die Epodex Farbe empfand ich als nicht so geruchsarm, aber widerum auch nicht so geruchsintensiv, wie es bswp. Lacke sind.

  • wie bereits oben schon erwähnt, versuche ich, wo es geht, Plastik zu vermeiden. Die Epodex Farbe kommt in 2 Plastikbehältern: Die Basis, sowie das Farbpigment = 2x Plastikmüll.


Fazit:

Die Anzahl der vielen Punkte auf der Seite der Vorteile lässt es schon vermuten: Ich bin echt positiv überrascht. Die Farbe lässt sich gut auftragen, gibt ein tolles ebenmäßiges Farbergebnis und der Preis ist natürlich unschlagbar. Ich habe diesen Sekretär damit gestrichen und habe von dem 0,6 kg Gebinde noch ca. die Hälfte über.


Sekretär im Chippendale Stil mit der Farbe Forrest von Epodex


157 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen